Corona aktuell

Offener Brief an Sozialministerin Köpping und Oberbürgermeister Hilbert (1. Mai 2020)

Sehr geehrte Frau Köpping, sehr geehrter Herr Hilbert,
die Coronazeit lässt uns schon eine ganze Weile Unmögliches möglich machen. Aber sie bringt uns und vor allem Familien mit Kindern immer mehr in Bedrängnis. Aus Videokonferenzen und individuellen Rückmeldungen, Beratungen und Austausch mit anderen Fachkräften nehmen wir eine Zuspitzung der Situation wahr. Väter beschreiben, dass sie dünnhäutiger geworden sind, schneller frustriert reagieren. Familien versuchen die Kinderbetreuung, das Homeschooling und das Homoffice in Schichten zu bewerkstelligen. Am Abend fallen sie nur noch ins Bett und müssen sich für den nächsten Tag wappnen! Die Situation für Allein- und Getrennterziehende ist von noch weniger Ressourcen bei der Kinderbetreuung gekennzeichnet, aber auch Paare/Eltern, die sich gerade in der Coronazeit trennen („wollen“), haben kaum adäquate Unterstützungsangebote. Viele, vor allem niedrigschwellige soziale Angebote sind noch immer geschlossen. Darunter leiden nicht nur die Eltern selbst, sondern vor allem die Kinder! Ein Trennungsvater berichtete uns, dass seine Tochter jeden Tag auf dem Bett sitzt und weint, weil sie ihre Freunde und Freundinnen in der Kita nicht mehr sehen kann. Für uns ist diese Situation kaum fassbar, für Kinder noch viel weniger!
Wir versuchen die Familien und Väter in dieser Notsituation vielfältig zu unterstützen und vor allem Mut zu machen, die Coronazeit mit den Kindern und der Familie zu meistern. Aber auch wir kommen an die Grenzen, die die Coronaauflagen mit sich bringen.
Wir möchten Sie bitten und auffordern, Familien noch stärker in den Mittelpunkt der Krisenbewältigung durch Corona zu rücken und sie deutlich mehr zu unterstützen. Da, wo finanzielle Hilfen notwendig sind, diese ähnlich unkompliziert wie bei den Selbständigen zu gewähren. Aber vor allem schnell eine Perspektive zur Kinderbetreuung und Beschulung der Kinder zu entwickeln und zeitnah diese den Eltern mitzuteilen. Dabei ist es wichtig, dass alle Familien zeitnah eine zeitweise Betreuung ihrer Kinder erhalten können. Eine Perspektive „nach den Sommerferien“, ist keine wirkliche Perspektive!
Wir möchten Sie ebenfalls darum bitten und auffordern zu prüfen, in wieweit eine Lockerung der Coronaauflagen möglich ist, um Kleinstgruppen in der Kinderbetreuung und im Homeschooling von 3 bis 5 Kindern auch in Eigeninitiative zu ermöglichen, solange die Kitas und Horte dies noch nicht für alle Eltern leisten können!
Außerdem benötigen Kinder Platz und Raum zum Toben und Spielen. Die Spielplätze sind gesperrt und die Stadt ist dicht bebaut. Bitte prüfen Sie, unter welchen Bedingungen Spielplätze und Spielgelegenheiten schon jetzt wieder zugänglich gemacht werden können und ob temporäre Spielstraßen den Bedarf an Spiel- und Freiräumen für Kinder in der Coronazeit abdecken können. Da der Straßenverkehr aktuell sowieso geringer im Aufkommen ist, könnte dies zur Entspannung beitragen.
Gerne stehen wir für einen Austausch zu weiteren kreativen und entlastenden Ideen zur Verfügung! Besonders Familien brauchen Sie und Ihre Unterstützung in dieser schwierigen Zeit!

Mit freundlichen Grüßen

Holger Strenz
Papaseiten.de im Väterzentrum Dresden e.V.


Mit kleinen Kindern über Corona Sprechen

Der Beltz Verlag stellt aktuell kostenlos ein Kinderbuch als PDF Download zur Verfügung: »Coronavirus. Ein Buch für Kinder«

Das Coronavirus hat auch den Alltag von Kindern durcheinandergewirbelt und vieles auf den Kopf gestellt. Doch was ist das neuartige Coronavirus eigentlich? Was passiert, wenn jemand an Covid19 erkrankt? Und wie kann ich mich und meine Familie vor einer Ansteckung schützen? Diese Fragen interessieren Kinder genauso wie Erwachsene. Der englische Verlag Nosy Crow hat zusammen mit Prof. Graham Medley von der London School of Hygiene & Tropical Medicine sowie Lehrer_innen und Kinderpsycholog_innen ein Informationsbuch für Kinder entwickelt, das genau diese Fragen beantwortet. In verständlichen Texten – und mit vielen Illustrationen von Axel Scheffler – erklärt es Kindern ab 5 Jahren alles rund um das Virus und seine Folgen. (Quelle: https://www.beltz.de/kinder_jugendbuch/produkte/produkt_produktdetails/44094-coronavirus.html)


logo! erklärt

Beiträge rund um Corona: https://www.zdf.de/kinder/logo/wichtige-infos-zum-coronavirus-100.html


Ideen und Angebote aus Dresden in der Corona-Zeit

Wie im Podcast "Unter Vätern" angekündigt, sollen hier die Links zu den Familienzentren und Angeboten für Familien in der Coronazeit folgen. Ihr findet von Spielideen, Aufgaben und Challenges bis hin zu spannenden Angeboten eine breite Auswahl. Probiert es aus und wenn Ihr eine ganz besondere Idee oder Anregung findet, dann lasst es uns wissen!

https://www.jugendsozialwerk.de/familien/treffs-kurse/kinder-jugend-und-familienzentrum-dresden/ unter "Aktuelles" gibt es jeden Tag einen Beitrag

https://www.familienzentrum-heiderand.de/aktuelle-termine/mit-mach-seite-wir-bleiben-zu-hause/

https://www.familienzentrum-heiderand.de/wp-content/uploads/2020/04/COVID-19-Tipps-fu%CC%88r-Eltern_FZH.pdf 7 Tipps für Eltern

https://www.awo-in-sachsen.de/kinder-jugend-familie/beratung/familienzentrum-altpieschen/ mit Informationen zur Notbetreuung in Kitas

https://www.facebook.com/kjfzdd

https://www.vsp-dresden.org/angebote-fuer-kinder-jugendliche-familien/familienzentrum-tapetenwechsel/aktuelle-informationen/neue-woche.html

https://beratungsstellevsp.wordpress.com/blog-2/

https://www.vsp-dresden.org/angebote-fuer-kinder-jugendliche-familien/fabi-hze/aktuell/fabi-to-go-die-familienbildungs-wundertuete.html mit Familienbildung to go

https://www.facebook.com/KALEB-Zentrum-Dresden-1545377759087836/

... und bundesweit toll zusammengestellt!

https://vaeter-ggmbh.de/corona/#toggle-id-4 mit ganz vielen tollen Ideen und Tipps, die bundesweit zusammengetragen wurden


Schulte-Markwort: Gestärkte Familien durch Corona-Krise

Sehr mut machend! Mit kleinen und großen Kindern, Jugendlichen und den Eltern unter Corona Bedingungen ...

https://www.ndr.de/fernsehen/After-Corona-Club-mit-Anja-Reschke-und-Schulte-Markwort,aftercoronaclub164.html?fbclid=IwAR3LKWcw4o-UUS4EvYh4Uxw8BLpyfUnRCwwE9dKcvLFe4gQs__o0kII4giU


Umfrage zur Auswirkung der Coronakrise: Mehrheit der Eltern in Deutschland fühlt sich Homeschooling auf Dauer nicht gewachsen

  • Situation während der Schulschließungen angespannt: Nur 7 Prozent der Kinder nehmen täglich an digitalem Unterricht teil – bei der Bearbeitung von Unterrichtsmaterialien sind Eltern und Kinder weitgehend auf sich alleine gestellt
  • Fast drei Viertel (73 Prozent) der Eltern sehen es kritisch, die Lernunterstützung zu Hause über einen längeren Zeitraum aufrechtzuerhalten
  • Vor allem Eltern aus sozioökonomisch schwachen Haushalten sorgen sich um die Bildungszukunft ihrer Kinderund fühlen sich für das Homeschooling nicht gut gerüstet

Quelle und weitere Infos: https://www.vodafone-stiftung.de/umfrage-homeschooling-eltern/


Mitmachaktion "Besondere Zeiten" für Kinder und Jugendliche

Es ist schon eine besondere Zeit, die wir jetzt erleben. Wie nehmen Kinder und Jugendliche die aktuelle Situation rund um Ausgangsbeschränkungen, geschlossene Schulen, Freizeiteinrichtungen und die Beschränkungen der persönlichen Freiheiten wahr? Wir möchten ihre Eindrücke und Wahrnehmungen sammeln und im Web und den sozialen Medien präsentieren. Ob Audio-, Videobeiträge, Texte oder selbst gemalte Bilder, wir freuen uns auf Zusendungen bis zum 16. Mai 2020!

Quelle und Teilnahmebedingungen


Corona 200330

Foto: Holger Strenz - Hauseingang in Dresden

Ab sofort können wir wieder Beratung vor Ort anbieten. Dies betrifft auch die nächste kostenfreie Rechtsberaung am Mittwoch, den 13. Mai.

Väterstammtisch und Treff für Trennungsväter sind noch nicht in den Räumen von Papaseiten möglich.


Wir haben zwei neue Angebote für Euch! Zum einen liest Tom jetzt jeden Tag ein Kapitel von Allice im Wunderland - und er hat eine wirklich tolle Stimme - und zum anderen könnt Ihr jeden Tage einem 10-minütigen Talk über Väter, Kinder, Familie, Corona, das Leben und alles was sonst noch aktuell wichtig ist bei Facebook hören. Wir hören uns!

Unter Vätern - täglicher Podcast: https://www.facebook.com/Papaseiten-V%C3%A4terzentrum-Dresden-105101884480996/?ti=as

Lesezeit mit Papaseiten: https://www.youtube.com/channel/UCXLVOlawD2lhjsEvbKS-ZaQ

Ihr erreicht uns täglich von 10 bis 13 Uhr und von 16 bis 18 Uhr unter 0162 846 43 51.


Das KALEB-Zentrum lädt zu einer Kunst- und einer Erzählwerkstatt ein. Informationen dazu findet Ihr in unserem Schaufenster oder bei:

https://de-de.facebook.com/pages/category/Nonprofit-Organization/KALEB-Zentrum-Dresden-1545377759087836/

Die Welt baut sich gerade um und erfindet sich neu. Die Welt braucht Geschichten in Bildern und in Worten: Fragmente. Utopien. Märchen. Witze. Poesie. Alles. Also erzählt und lasst erzählen.

Im unserem Schaufenster sowie auf facebook findet Ihr drei Arrangements aus Kleiderkammerfiguren. Fällt Euch dazu selbst eine Handlung ein? Was würden Eure Kinder dazu sagen, wenn sie erzählen könnten, was fällt Eurem inneren Kind dazu ein. Oder kennt Ihr Kinder, die selbst malen, erzählen, schreiben? Spaziert an unserem Schaufenster vorbei oder betrachtet die Figuren bei facebook. Genießt den Spaß am Erfinden von Geschichten. Wir freuen uns sehr auf zugesandte Ideen!

Wir freuen uns sehr über zugesandte Kunstwerke, um unser Schaufenster bzw. unsere Facebookseite in dieser gesellschaftlichen Kunstpause mit Leben zu füllen. Mögt Ihr Geschichten?

Einsendungen bitte in unseren Briefkasten werfen oder elektronisch an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


coma - wöchentliches Online-Männerforum startet am 21. April

https://www.juma-sachsen.de/mitteilungen-netzwerkpartnerinnen/coma-woechentliches-online-maennerforum-startet-am-21-april/


Was ist wichtig, was hilft Dir und Deiner Familie und was wird am Ende bleiben?

Das sind Fragen, denen wir die aktuellen Seiten zu Corona widmen werden. Jetzt heißt es für uns anpacken und zupacken. In Dresden kennen wir das aus Zeiten der Hochwasser, in denen die Stadt gezeigt hat, dass und wie sie mit Krisen und existentiellen Einschnitten umgehen kann. Heute ist die Bedrohung noch nicht so deutlich sichtbar, die Elbe liegt ruhig im Flussbett und das Virus schwebt unsichtbar durch die Stadt. Dennoch hat sich in den vergangenen Tagen viel verändert, sind die Straßen oft wie ausgestorben.

Wir haben ab sofort eine tägliche Erreichbarkeit eingerichtet, um Väter und Familien zu unterstützen oder an kompetente Menschen in der Stadt weiterzuvermitteln.

Ihr erreicht uns täglich von 10 bis 13 Uhr und von 16 bis 18 Uhr unter 0162 846 43 51. Sollte die Nummer nicht erreichbar sein, hinterlasst eine Nachricht und Erreichbarkeit, wir rufen zurück!

Außerdem werden wir unsere Angebote in den Onlinebereich verlegen und ab April wieder wie gewohnt für Euch da sein. Folgende Termine sind bereits geplant und gebucht: 3. und 10. April jeweils 18:30 bis 20:30 Uhr findet der Treff für Trennungsväter statt. Am 15. April ist Väterstammtisch zum Thema „Corona – was Väter bewegt.“ Wichtig ist, dass Ihr Euch für die Veranstaltungen im Vorfeld bei uns melden müsst. Ihr bekommt dann einen Zugang zur Videokonferenz zugesandt.


Was ist wichtig? Was könnt Ihr tun?

Nicht verrückt machen lassen und dazu am besten nur einmal pro Tag sich über aktuelle Statistiken zu Neuerkrankungen und Todesfälle informieren. Keine Corona Live-Ticker zu Statistiken nutzen.

Nicht den Kopf in den Sand stecken. Selber aktiv bleiben und Sport treiben. Neben dem Joggen im Freien hat SWR hierzu Übungen und Anleitungen auch für Zuhause zusammengestellt: https://www.swr.de/sport/corona-sport-zuhause-fitness-100.html

Ideen gegen Stubenkoller entwickeln - SWR3 hat dazu einige Ideen veröffentlicht: https://www.swr3.de/aktuell/Zu-Hause-wegen-Coronavirus/-/id=4382120/did=5576656/dleys5/index.html

Mundschutz selber nähen, wie es die Feuerwehr in Abensberg in Bayern vormacht: https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/diskussion-um-mundschutzpflicht-masken-selber-naehen-feuerwehr-veroeffentlicht-einfache-video-anleitung_id_11834811.html Übrigens könnt Ihr bunte Stoffe nutzen oder mit den Kindern Stoffe selber bemalen, dann macht das ganze auch noch Spaß und ist ein Aktion für die ganze Familie.

Geschichten vorlesen ist für Kinder auf jeden Fall ein Renner. https://www.stiftunglesen.de/aktionen/vorlesen-corona/ ... und vielleicht entdeckt Ihr hier auch Eure Lieblingsgeschichte.

Scypen und Telefonieren. Gerade Omas und Opas, die alleine leben freuen sich, wenn jetzt Kontakte überalleingeschränkt werden.


Das Leben in bengten Verhältnissen und mit Ausgangsauflagen wird eine harte Probe insbesondere für Familien darstellen. Schon jetzt solltet Ihr einen ersten Selbstcheck durchführen, wie Ihr mit Stress und beengtem Raum auskommt, wie Ihr für Eure Familie sorgen könnt!

Bundesforum Männer veröffentlicht:

Survival-Kit für Männer unter Druck in der Corona-Krise in mehreren Sprachen.

Fotowettbewerb________ Vatersein heute

Jetzt bei facebook

facebook 200504

Jetzt bei YouTube

youtube 200504

gefördert durch:

SMGI Zusatz Mittelherkunft allg 2019

Get more Joomla!® Templates and Joomla!® Forms From Crosstec

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.